Olympia Protect Außensirene 6109 (Gen2) auf Netzteilbetrieb umrüsten

Werbeanzeige

Seit Oktober 2017 wird zusätzlich zu der bekannten Olympia Protect Außensirene Modell 5918 (welche die Batterien in kürzester Zeit leer saugt) das neue Modell 6109 angeboten. Preislich liegt die Sirene mit ca. 45 EUR relativ hoch, da das alte Modell für ca. 30 EUR weiterhin im Onlinehandel erhältlich ist (Stand Februrar 2018). Im direkten Vergleich zu Außensirenen für Alarmsysteme von Abus und Lupus Electronis aber immer noch ein “Schnäppchen”.

Das neue Modell kommt wesentlich runder daher. Auch das Innenleben hat sich grundlegend verändert. Zum einen ist das rote LED Blinklicht wesentlich leistungsstärker und es ist bereits ein Netzteilanschluss eingebaut. Außerdem wurde die Betriebsspannung auf 4,5 Volt abgesenkt. Die alte Generation arbeitete noch mit 6 Volt. An den Abmessungen hat sich leider nichts geändert. Die Außensirene ist mit ca. 7,5 x 13 cm sehr zierlich. Erfreulicherweise arbeitet die neue Sirene auch mit älteren Olympia Protect Basisstationen zusammen.

Reichweite nicht ausreichend?

In den Kundenrezensionen auf Amazon wird vermehrt berichtet, dass die Reichweite der Basis bis weilen unterirdisch schlecht wäre. Teilweise gäbe es bereits nach 2m Entfernung Empfangsprobleme.

Ich selbst kann dies nicht bestätigen. Meine Basis befindet sich im Erdgeschoss. Im Obergeschoss und auch im Freien, hatte ich jederzeit Empfang und die Sirene führte die Befehle An/Aus zuverlässig durch. Im Kellergeschoss kam es dann zu dem Reichweiten-Problem: Die Sirene erreichte noch der An-Befehl. Der Aus-Befehl wurde aber nicht mehr empfangen und so blinkte die Sirene (ich habe natürlich im stillen Modus getestet) bis zum Entfernen der Batterie vor sich hin. Dies stellt im Alarmfall mit eingeschalteter Sirene natürlich ein lautstarkes Problem dar. Es kann also nicht schaden, den Empfang der Außensirene zu optimieren. Mein Beitrag “Olympia Protect Außensirene 6109 (Gen2) auf externe 868 MHz Antenne umrüsten” ist bereits in Vorbereitung.

Der neue Netzteilanschluss

Der Anschluss für den Betrieb über ein Netzteil befindet sich seitlich – geschützt – unter einem weißen Gummipfropfen. Leider passt kein mir bekannter Adapterstecker in diese Buchse. Die Platzierung an der Unterseite wäre meiner Meinung nach sinnvoller gewesen. Das originale Olympia Netzteil für den Netzteilbetrieb ist aktuell (Stand Februar) noch gar nicht erhältlich. Sobald es verfügbar ist, werde ich weitergehende Informationen und auch den Preis nachreichen.

Umrüstung auf klassisches und günstiges Universalnetzteil

Die neue Außensirene kann ähnlich einfach auf den Betrieb mit einem klassischen Universal Steckernetzteil umgerüstet werden. Wie in meinem älteren Beitrag “Olympia Protect 5918 Außensirene auf Netzteil Betrieb umrüsten” kann auf das “ANSMANN APS 300 Universal Stecker Netzteil mit 600mA (Kostenpunkt ca. 9 EUR [Stand: Februar 2018]) zurückgegriffen werden. So wird auch die Umwelt geschont, da keine leeren Batterien mehr zu entsorgen sind. Selbstredend erlischt mit dem Umbau jegliche Herstellergarantie.

Verschiedene Arten der Umrüstung möglich

Ich habe lange überlegt, wie die Umrüstung mit so wenig Aufwand wie möglich durchführbar ist. Nicht jeder “Heimwerker” besitzt einen Lötkolben oder eine Adern Presszange. Die fortgeschrittenen Lötkolben-Besitzer können natürlich auch einfach direkt an der Platine das Netzteilkabel anlöten.

Zum Teil ist auf den Fotos eine andere Vorgehensweise zu sehen. Schließlich habe ich leider nur dieses eine Sirenen Modell zu Veranschaulichung. Und extra für die Fotos nochmal eine neue Sirene zu kaufen, erschien mir einfach als zu kostspielig.

Material- und Werkzeugliste

Schritt für Schritt Anleitung (Fotos weiter unten)

Alarmsirene im Batteriebetrieb an Basis registrieren

  • Die Alarmsirene so weit vorbereiten, dass nur noch eine der drei Batterien eingelegt werden muss.
  • An der Basis die persönliche PIN eingeben.
  • Mit der Menü Taste das Menü aufrufen.
  • Über die Pfeiltasten (hoch- und herunter) den Menüpunkt Registrieren wählen.
  • Mit OK bestätigen.
  • Im Display erscheint Suchen.
  • Jetzt die dritte Batterie einlegen. Die Alarmsirene blinkt kurz auf.
  • Im Display erscheint z.B. die Meldung SIRENE1.
  • Mit OK bestätigen.

Alarmsirene testen

  • Einen Alarm produzieren und prüfen, ob die Außensirene ihren Dienst verrichtet.
  • Achtung: Ggf. einen Gehörschutz tragen.
  • Wenn die Sirene funktioniert, fortfahren.

Gehäuse

  • Die 4 Schrauben des Batteriefachs entfernen.
  • Die beiden Schrauben oben links und rechts entfernen.
  • Das Gehäuse auseinander klappen.
  • Das Plus- und Minuskabel (möglichst nah) am Batteriefach abkneifen.
  • Die inneren Leiter von Plus- und Minuskabel ca. 1 cm ab isolieren.
  • Die innenliegenden Leiter verdrillen.
  • Mit dem 8er Holzbohrer im Batteriefach jeweils mittig oben und unten vorsichtig ein Loch bohren.
  • Das Loch mit eine Rundfeile entgraten.

Netzteil

  • Das Universal-Netzteil auf 4,5 Volt Spannung einstellen.
  • Am Netzteilanschlusskabel das Ende abkneifen.
  • Einen Schrumpfschlauch aufschieben.
  • Die Außenkabelhüllen ab isolieren und den inneren Leiter ca. 1 cm ab isolieren.
  • Die innenliegenden Leiter verdrillen.

Gehäuse

  • Im unteren Bereich der Rückseite (unter dem Batteriefach) mit einem 4er Holzbohrer ein Loch bohren.
  • Das Loch mit einer kleinen Pfeile entgraten.
  • Einen Schrumpfschlauch durch das Loch schieben.
  • Das Netzteilkabel (Plus/Minus) durchschieben und im Batteriefach enden lassen.
  • Im Batteriefach werden die Wago Verbinder untergebracht.
  • Das Plus- und Minuskabel der Platine in das Batteriefach schieben.
  • Mit einer Wago Compact Klemme jeweils Plus vom Netzteil mit Plus von der Platine verbinden.
    Dazu die Hebel der Klemmen ganz hochklappen, die Kabel komplett einführen und die Hebel wieder herunter klappen.
  • Mit einer Wago Compact Klemme jeweils Minus vom Netzteil mit Minus von der Platine verbinden.
    Dazu die Hebel der Klemmen ganz hochklappen, die Kabel komplett einführen und die Hebel wieder herunter klappen.
  • Das Kabel so verlegen, dass sie nicht gequetscht werden und auch nicht und/auf den Durchführungen der Schrauben des Gehäusedeckels liegen.
  • Einen Kabelbinder von innen um den Schrumpfschlauch am Durchbruch des Stromkabels als Zugentlastung anbringen.
  • Gehäuse wieder zusammenstecken und verschrauben.

Funktionstest

  • Das Netzteil in eine Steckdose stecken.
  • Die Sirene muss kurz rot aufblinken.
  • Wenn dies nicht der Fall ist, muss die Verkabelung überprüft werden.

* (Amazon PartnerNet Links)

Weitere Informationen findet Ihr in meinen älteren Beiträgen Alarmanlage Olympia Protect / Schutz Ihrer vier Wände und Olympia Protect 5918 Außensirene auf Netzteil Betrieb umrüsten.

 


HAUSBAU38.de Diskussionsforum Weitere Informationen im Forum. Diskutieren Sie mit.
Werbeanzeige

3 Comments

Leave a Reply