Vor Baufinanzierung Schufa Selbstauskunft anfordern

Werbeanzeige

Tipp
Jedem potenziellen Bauherrn ist zu empfehlen, im Vorfeld einer Baufinanzierung eine kostenlose Schufa Selbstauskunft einzuholen. Die Abfrage ist einmal im Jahr kostenlos möglich.

Falls Ihre personenbezogenen Daten nicht stimmen, könnte dies eine geplante Baufinanzierung erschweren. In Folge könnte das Geldinstitut zu dem Trugschluss kommen, die Wahrscheinlichkeit für Zahlungsausfälle ist bei Ihnen erhöht und somit einen höheren Zinssatz oder sonstige Sicherheiten verlangen.

Wie Sie falsche Einträge korrigieren können, erfahren Sie z.B. bei der Verbraucherzentrale Bremen.

Wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Partner finanzieren, sollte auch dieser seinen Schufa Score prüfen.

Der geheime Schufa Score
Der Score (sinngemäß: “Punktezahl”) ist ein Prozentwert zwischen eins und Hundert, der per Computer ermittelt wird. Je niedriger der Wert, desto schlechter ist die finanzielle Prognose. Die Prognose betrifft die prozentuale Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls. Ein hoher Wert sagt also aus, dass die Rückzahlung etwa eines Kredits sehr wahrscheinlich ist. (Quelle: Verbraucherzentrale Bremen e.V.)

> 97,5 %: sehr geringes Risiko
95% – 97,5%: geringes bis überschaubares Risiko
90% – 95%: zufriedenstellendes bis erhöhtes Risiko
80% – 90%: deutlich erhöhtes bis hohes Risiko
50% – 80%: sehr hohes Risiko
< 50%: sehr kritisches Risiko

Diese Informationen liefert die Schufa an Unternehmen
Wenn ein Kreditgeber Ihre Schufa-Daten abfragt, interessiert er sich unter anderem für Negativmerkmale. Häufig spricht man von einer „negativen Schufa”. Dazu gehören beispielsweise Einträge über Kredite, die von der Bank gekündigt wurden, Zahlungsausfälle und Einträge aus öffentlichen Schuldnerverzeichnissen. Ein Negativeintrag kann direkt zu einer Ablehnung der Kreditanfrage führen. (Quelle: Finanztip Verbraucherinformation gemeinnützige GmbH)

Selbstauskunft durchführen
Passen Sie gut auf, dass Sie nicht einen kostenpflichtigen Service bestellen. Die Schufa hat die kostenlose Auskunft nach §34 BDSG gut versteckt.

  • Öffnen Sie die Homepage der Schufa über die URL Verbraucherzentrale Bremen
  • Klicken Sie auf “Auskünfte”.
  • Klicken Sie auf “Datenübersicht nach §34 BDSG” in der linken Produktleiste.
  • Klicken Sie am Ende der Spalte “Datenübersicht nach §34 BDSG” auf “Jetzt bestellen”.
  • Klicken Sie auf die deutsche Flagge, um das PDF-Formular herunterzuladen. (Alternativ hier der direkte Download-Link.)
  • Drucken Sie das Formular aus.
  • Füllen Sie die Bereiche “Angaben zur Person” und “Sonstige Angaben” aus.
  • Kreuzen Sie “Aktuelle Wahrscheinlichkeitswerte” an.
  • Fügen Sie das aktuelle Datum hinzu.
  • Jetzt noch unterschreiben.
  • Füllen Sie keinesfalls die Angaben zur Bankverbindung aus. Damit würden Sie eine kostenpflichtige Auskunft bestellen.
  • Kopieren Sie die Vor- und Rückseite Ihres Personalausweises. Ihr Foto können Sie auf der Kopie schwärzen.
  • Senden Sie die Unterlagen an die im Bestellformular genannte Adresse.
    Selbstverständlich übernimmt die Schufa nicht das Porto. 🙂

Wartezeit
Nach ca. 4 Wochen erhalten Sie einen Auszug der gespeicherten Daten in schriftlicher Form. Gewöhnlich liegt der Score in allen Bereichen bei > 97,5 % (sehr geringes Risiko).

Mythos “Mehrere Finanzierungsanfragen an Kreditvermittler und Banken wirken sich negativ auf den Schufa Score aus”
Diese Frage kann ich leider bisher nicht beantworten.
Möge doch bitte ein HAUSBAU38.de Leser, welcher die Baufinanzierung bereits abgeschlossen hat dazu etwas als Kommentar schreiben? Finden sich die Anfragen der Geldinstitute im Schufa Datenauszug wieder? Vielen Dank.


HAUSBAU38.de Diskussionsforum Weitere Informationen im Forum. Diskutieren Sie mit.
Werbeanzeige

One Response

Leave a Reply